Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

Hier ein Filmchen des 3. Events 2014 von Sin Sombra Films...

 

... und ein Radiobeitrag vom BR von 2016

 

Vielen Dank an die Produzenten dieser (und aller anderen) Beiträge!

Auf Social Media teilen

Foto: Sibylle WendlFoto: Sibylle WendlBeim Speedcarving handelt es sich um einen Schnellschnitz-Wettbewerb, bei dem direkt anschließend die entstandenen Stücke im Publikum versteigert werden.

In der Regel gibt es in Penzberg drei Läufe, Samstags zwei und Sonntags einen. Hierbei entstehen durchaus anspruchsvolle Objekte, beim 60-Minuten-Lauf oft eine Bank mit einem Tiermotiv.

Der Versteigerungserlös aller drei Läufe entscheidet über die Platzierung ("das Publikum ist die härteste Jury").

Vor dem eigentlichen Start darf das Holz ausgesucht und entsplintet sowie Bankbohlen auf die benötigte Länge geschnitten werden. Markierungen am Holz sind erlaubt. Nicht erlaubt ist die Montage mitgebrachter Teile.

Die Teilnahme am Speedcarving ist für die Künstler freiwillig. Ob jemand teilnimmt, sieht man am Logo auf dem Platzschild, aber auch dann kann es sein, dass er nicht bei allen Läufen mitmacht. 

Wir bitten um Verständnis, dass während der Läufe keine Fragen an die Teilnehmer gestellt werden können.

 

Versteigerung der Speedcarving-ErgebnisseVersteigerung der Speedcarving-Ergebnisse